Berlin,

Einlauf beim Heilfasten - ist es notwendig und wie oft?

Ein Einlauf ist genau genommen eine Teilreinigung, da die Reinigungsrichtung entgegengesetzt des normalen Wanderungswegs der aufgenommenen Nahrung erfolgt. Dennoch ist der Einlauf als Darmspülung eine sanfte und wirkungsvolle Methode den Darm vor und während einer Fastenkur zu reinigen.

Aber auch bei Stoffwechselerkrankungen wie Rheuma, bei fiebrigen Erscheinungen wird der Einlauf therapeutisch eingesetzt. Bei einer Fastenkur ist der Einlauf eine notwendige Maßnahme der Darmreinigung, auf die nicht verzichtet werden darf. Einerseits transportiert der Stoffwechsel aus den Zellen teilweise giftige Abbauprodukte und andererseits wird bei der Fastenkur insgesamt der Stoffwechsel "runter gefahren", was auch zu einer verminderten Darmaktivität führt.

Der Darm wird also etwas träge. Damit die abgelagerten Stoffwechselendprodukte abtransportiert werden, muss mit einem Einlauf die Darmentleerung provoziert werden.

Wenn Sie heilfasten ohne Einlauf, kann es zu einer Rückvergiftung führen.

Mit ein wenig Übung ist die tägliche Prozedur am Morgen oder Abend in wenigen Minuten durchgeführt. Wenn Sie die Gelegenheit für eine Colon-Hydro-Therapie als zusätzliche intensive Maßnahme der Darmreinigung haben, sollten Sie darauf nicht verzichten. Sie kostet für 45 - 60 Minuten ca. 60€.

Für den Einlauf sollten Sie sich ganz genau in der Apotheke Ihres Vertrauens über die Handhabung informieren und das entsprechende Zubehör besorgen. Sie brauchen einen Irrigator (das Einlaufgerät) und ein Klistier (die gebrauchsfertige Einlaufflüssigkeit). Es geht aber auch mit warmem Wasser ohne weitere Zusätze.

So wird es gemacht: Füllen Sie das Irrigatorgefäß mit ca. 1 l warmem Wasser und lassen Sie die Luft aus dem Schlauch raus. Fetten Sie die Tülle zum Einführen in den After mit etwas Creme ein. Hängen Sie das Irrigatorgefäß an die Türklinke, einen Haken o.ä., so dass es hoch genug für ein großes Gefälle hängt. Legen Sie sich auf die linke Seite auf den Fußboden und führen Sie die eingefettete Tülle beim Ausatmen in den After ein. Bei jeder Ausatmung schieben Sie den Schlauch noch ein kleines Stückchen weiter. Dann öffnen Sie das Ventil und lassen den Irrigatorinhalt langsam in Ihren Darm laufen. Dabei können Sie sich sanft den Bauch massieren und zusätzlich festsitzende Darminhalte zum Abtransport anregen.

Je nach eigenem Aufnahmevermögen und Haltevermögen sollte die Flüssigkeit etwa 5 min gehalten werden, bevor es an die Stuhlentleerung geht. Günstigenfalls legen Sie sich auf den Bauch und machen sich schöne Gedanken. Bleiben Sie abe unbedingt in Reichweite der Toilette. Die Darmreinigung sollte während des Fastens mindestens jeden zweiten Tag erfolgen.

Um das Halten zu verlängern und die Flüssigkeit tiefer in den Dickdarm laufen zu lassen, können Sie sich eine Stellung aus dem Yoga zunutze machen: den Schulterstand. Dabei heben Sie Beine und Becken nach oben und stützen sie ggf. gegen die Wand.


Fasten-Begriffe   Fastenanleitung   Darmreinigung   Fasten - Urlaub






Interessieren Sie bestimmte Gutscheine zum Sparen?
Auf Sportereignisse setzen und bei Gourmondo für Gaumenfreuden sorgen.

Gesundheitstipp: Professionell betreut werden Sie während einer Fastenwoche - Entschlackungswoche auf Rügen oder Sie gönnen sich eine Woche meditieren und fastenwandern auf der Insel.



Der Begriff Einlauf auf Heilfastengesundheit.de